Angeln im SchwedenParadies

Wir vermieten unsere Ferienhäuser nicht an „Profi“-Angler oder an Angler-Gruppen.

Für viele passionierte Hobbyangler, die in Deutschland regelmäßig am oder auf dem Wasser sitzen, ist ein Ferienhaus-Urlaub in Schweden, direkt am See ein Traum. Und so manchen Gelegenheitsangler animiert so ein Urlaub dazu, wieder einmal die Angel auszupacken und sich am fast vergessenen Hobby zu versuchen.

Wir haben nichts dagegen, wenn unsere Gäste die Angel mitbringen und sich ihr Abendbrot fangen. Genau das ist ein Grundgedanke des schwedischen Allemannsrätts. Leckerer und frischer geht es nicht! Wir wünschen uns aber, dass von den Gästen unserer Häuser dem See nicht (viel) mehr Fisch entnommen wird, als direkt im Urlaub verzehrt werden kann. Jeder darf gerne die schwedische Natur nutzen. Deshalb heißt es ja Jedermannrecht. Dem nächsten Angler soll aber vom Fischangebot des Sees auch noch etwas ürig gelassen werden.

Uns ist sehr wichtig, dass unsere Gäste waidgerecht fischen. Zum Beispiel der deutsche Fischereischein (Jahresfischereischein) vermittelt gute Grundkenntnisse. Wir wünschen uns, dass unsere angelnden Gäste entweder Inhaber dieses Scheins sind oder möglichst über gleichwertige Kenntnisse verfügen. Die Angel-Ausrüstung muss unbedingt an die Zielfische angepasst werden (z.B.: bissfestes Vorfach für Hechtangeln). Das Haltern von Köderfischen, das Auslegen von Aalschnüren und das Angeln mit lebenden Ködern ist an den zu unseren Häusern gehörenden Strandabschnitten verboten.

Das Angeln fällt in Schweden nicht unter das Jedermannsrecht, es handelt sich um ein Jagdrecht.  Am Unnen und am benachbarten Bolmen sind Angelkarten zwingend erforderlich, Angler werden an beiden Seen regelmäßig kontrolliert. Besondere Voraussetzungen für den Erwerb dieser Angelkarte gibt es nicht. Ein deutscher Jahresfischereischein ist für den Erwerb keine Voraussetzung. Die Angelkarten sind in der Nähe unkompliziert zu beschaffen und nicht teuer. Über die Plattform www.ifiske.se kann man Angelkarten auch online kaufen. Der Beleg kommt dann per SMS aufs Handy und gilt bei Kontrollen papierlos als Angelkarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert