Gibt es bei euch Elche?

Ja! Die gibt es!!!

Wer träumt nicht davon, bei einem Schwedenurlaub einen Elch in freier Wildbahn zu sehen?

Mit unseren Häusern in Karsnäs gehören wir zur Ortschaft Unnaryd in der Hylte-Kommun. Das Ganze liegt im westlichen Småland, an der Grenze zu Halland. Und hier gibt es Elche. Sogar richtig viele Elche.

Die Elche leben hier überall in den Wäldern. Außerhalb der Paarungszeit ziehen die Tiere auf der Suche nach Essbarem allein umher. Elchkühe trifft man auch ab und an mit einem oder zwei Kälbern an.

Obwohl der Elch in diesem Teil des Landes keine natürlichen Feinde hat, meidet er Lärm, Trubel und Störungen. Laute Menschen zu Fuß oder auf Fahrrädern, bellende oder frei laufende und stöbernde Hunde, Autos, Motorräder, ATVs, Quads etc. –  all das treibt die Elche tiefer in den Wald. Je ruhiger man auf einem Spaziergang ist und je leiser man sich in der Natur und im Wald bewegt, desto größer werden die Chancen, einen Elch zu sehen. 

Wenn ein Elch einen Menschen, einen Hund oder ein Fahrzeug bemerkt, bleibt er oft stehen und sondiert die Lage. Man kann die Tiere dann in einiger Entfernung leicht übersehen. Ein Fernglas leistet dann oft gute Dienste.

Wenn man bis kurz vor Urlaubsende keinen Elch gesehen hat, kann der Besuch eines Elchparks die “letzte Rettung” sein. Die Aussichten bei professionellen “Elchsafaris” mit Geländewagen oder privaten Touren mit dem eigenen Auto durch die Wälder einen Elch zu Gesicht zu bekommen, sind sehr gering.

Zum Thema Auto und Elch noch ein ganz wichtiger Hinweis: Die bekannten und als Souvenirs so beliebten Elch-Warnschilder stehen nicht umsonst an den Straßen. Bitte achtet auf diese Schilder und passt eure Geschwindigkeit an. Ein Elchunfall ist wirklich kein Spaß. Wenn ihr so ein Schild als Andenken mit nach Hause nehmen möchtet, werdet ihr zum Beispiel in Elchparks und auch einigen Andenkenläden fündig. Das Abschrauben eines Warnschildes an einer Straße ist in Schweden kein Kavaliersdelikt und wird empfindlich bestraft.

Anfang Oktober beginnt im südlichen Teil Schwedens die Elchjagd. Die Jagd ist in Schweden sehr verbreitet. Die Elchjagd ist der jährliche Saisonhöhepunkt. Über mehrere Wochen hinweg trifft man dann bei vielen Spaziergängen Jäger. Die Jäger in Schweden sind in aller Regel sehr freundlich. Wir haben persönlich noch keine einzige unangenehme Begegnung mit Jägern erlebt. Oft wird durch entsprechende Hinweisschilder markiert, wenn in einem Gebiet gejagt wird. In so markierten Bereichen oder wenn man auf einige Entfernung Jäger entdeckt, kann man an dem Tag auf einen Spaziergang in genau dem Gebiet rücksichtsvoll verzichten. Aus Sicherheitsgründen sollte man während der Jagdzeit im Wald eine Warnweste tragen. Die erlaubten Abschüsse von Elchen sind in den einzelnen Jagdgebieten sehr streng reglementiert. Es darf längst nicht jeder Jäger auf jeden Elch schießen, der ihm vor die Flinte läuft. Zu Beginn der Jagdzeit sieht man noch vergleichsweise viele Elche. Durch die Bejagung und die davon ausgehende Unruhe, ziehen viele Elche tiefer in die Wälder und der Anblick wird etwas seltener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.