Corona und kein Ende? – Sonder-Stornoregelung 2021

Eine Ferienhaus-Buchung im Verlauf einer weltweiten Pandemie birgt Risiken für Vermieter und für Gäste. Klang bis vor zwei Jahren komisch, ist heute aber leider so.

Die Pandemielage ist nicht mehr neu und alle, die aktuell einen Urlaub gebucht haben oder buchen wollen, machen sich Gedanken zum Thema „Was wäre wenn…?“ Uns erreichen deshalb oft Fragen nach Sonder-Stornobedingungen für diesen oder jenen Verlauf der Pandemie.

Aufgrund der Dynamik und der ständig wechselnden Bestimmungen, haben wir keine fixen Sonder-Stornobedingungen. Was wir heute schreiben ist morgen überholt. Ständig alle Dokumente anzupassen und alle Gäste mit aktiven Buchungen zu fragen, welche Buchungsbedingungen sie denn gerne hätten, ist nicht realistisch.

Wir beschreiben hier stattdessen, wie wir bei welcher Entwicklung der Pandemie praktisch und pragmatisch verfahren. Ganz wichtig ist uns zu betonen, dass wir noch keinen Gast, der Corona-bedingt stornieren wollte oder musste, finanziell komplett im Regen stehen lassen haben und damit auch nicht anfangen wollen.

Natürlich kann jede Buchung aus beliebigen, nicht Corona-bedingten Gründen jederzeit vor dem Bezug des Ferienhauses am vereinbarten Anreisetag aus der Original-Buchung storniert oder umgebucht werden. Dann gelten unsere Standard-Buchungsbedingungen. Das war so, ist so und bleibt so.

Wenn jemand 2021 noch Corona-bedingt stornieren oder umbuchen möchte, unterscheiden wir grundsätzlich, ob dies vorsorglich erfolgt oder aufgrund der zum Reisezeitpunkt geltenden Bestimmungen.

Unter vorsorglicher Stornierung oder Umbuchung verstehen wir Stornierungen, die deutlich vor der Anreise erfolgen und/oder ohne einen absehbar zum Anreisezeitpunkt geltenden, Corona-bedingten Grund, der eine unzumutbare Belastung darstellen würde. Für vorsorgliche Stornierungen gelten unsere Standard-Buchungsbedingungen.

Wer erst einmal bucht um abzuwarten, wie sich alles entwickelt, um dann gegebenenfalls, kurz vor Anreise, kostenfrei zu stornieren, wird bei uns vermutlich nicht glücklich.

Zum Reisezeitpunkt geltende Bestimmungen sind Bestimmungen, die drei Tage vor der Anreise, voraussichtlich über den Anreisetag hinaus, den Ferienhaus-Urlaub unmöglich machen oder unzumutbar erschweren. In diesen Fällen bieten wir aus Kulanz eine Abweichung von unseren Standard-Buchungsbedingungen in Form einer Umbuchung des Ferienhauses an.

Wer sich gezielt für einen Urlaub im SchwedenParadies entschieden hat, diesen auch antreten will und bis dahin mit uns hofft und abwartet, dass sich alles gut entwickelt, geht kaum ein finanzielles Risiko ein. Wenn es dann doch nicht klappen sollte, wird das gezahlte Geld, schlimmstenfalls abzüglich einer kleinen Umbuchungsgebühr, für einen neuen Urlaub bis zum Ende des folgenden Kalenderjahres gutgeschrieben.

Für all diejenigen, die sich sehr unsicher sind, wie sich die Lage entwickelt und sich eine vorsorgliche Stornierung oder Umbuchung durchaus vorstellen können, die nicht bis kurz vor der Anreise warten wollen, die sich jede Diskussion ersparen möchten und unabhängig von unserer Kulanz sein wollen, bietet sich eine Reiserücktritt-Versicherung mit Corona-Klausel an. Viele Versicherungsunternehmen bieten mittlerweile solche Policen an. Für einen relativ kleinen Betrag kann man sich als Urlauber hier für (fast) alle Eventualitäten absichern, derentwegen man den Urlaub nicht antreten kann, darf oder möchte.

Allen Gästen im SchwedenParadies ab Anfang 2022 empfehlen wir den Abschluß einer Reiserücktritt-Versicherung mit Corona-Klausel. Die in diesem Artikel geschilderten Kulanzregelungen laufen Ende 2021 aus.

Hier nun die Praxisbeispiele für das “Was wäre, wenn?” für alle, die entschlossen sind, bei einem Ferienhaus-Urlaub im SchwedenParadies, im laufenden Jahr 2021, bis kurz vor der Anreise abzuwarten:

Schweden hat die Grenzen für Urlauber aus einem bestimmten Herkunftsland (z.B. für alle Menschen mit Wohnsitz in Deutschland) generell geschlossen:

Wir ermöglichen, abweichend von den Standard-Buchungsbedingungen, die kostenlose Umbuchung des Ferienhauses auf einen Termin bis zum Ende des Folgejahres (Storno Mai 2021 -> September 2021 klappt, Juni 2022 klappt, April 2023 klappt nicht). Dabei schreiben wir das gezahlte Geld vollumfänglich gut. Die Auszahlung des gutgeschriebenen Betrages ist nicht möglich.

Deutschland verbietet Menschen mit Wohnsitz in Deutschland die (Ein-) Reise nach Schweden:

Wir ermöglichen, abweichend von den Standard-Buchungsbedingungen, die Umbuchung des Ferienhauses auf einen Termin bis zum Ende des Folgejahres. Dabei schreiben wir das gezahlte Geld, abzüglich einer Umbuchungspauschale von 5% der Miete (mindestens 50 €), gut. Die Auszahlung des gutgeschriebenen Betrages ist nicht möglich.

An der schwedischen Grenze muss bei der Einreise ein negativer Test, ein Impfnachweis oder ein Nachweis der Genesung von Covid-19 vorgelegt werden:

Das ist heute nichts Neues oder Besonderes mehr und stellt unseres Erachtens ganz sicher keine unzumutbare Belastung dar. Unsere Standard-Buchungsbedingungen gelten unverändert.

Deutschland verlangt bei der Einreise von Reiserückkehrern aus Schweden (und/oder aus einem Transitland) einen negativen Test, einen Impfnachweis oder einen Nachweis der Genesung von Covid-19:

Das ist bekannte und gewohnte Praxis bei bestimmten Inzidenzlagen. Keine extreme Belastung, keine Sonderregelung und unsere Standard-Buchungsbedingungen gelten unverändert.

Ein Transitland oder Nachbarland verlangt von Durchreisenden von und nach Schweden einen negativen Test, einen Impfnachweis oder einen Nachweis der Nachweis der Genesung von Covid-19:

Auch das ist mittlerweile nichts Aufregendes mehr und etwas, was zum Alltag in der Pandemie gehört. Keine extreme Belastung, keine Sonderregelung und unsere Standard-Buchungsbedingungen gelten unverändert.

Ein Transitland oder Nachbarland schließt die Grenzen für den Transit oder die Einreise von und/oder nach Schweden:

Kein Problem, solange eine alternative, realistisch nutzbare Verbindung besteht. Bei Dänemark als Transitland ist zum Beispiel das Ausweichen von einer Landverbindung auf eine Fährverbindung möglich. Dies stellt unseres Erachtens keine unzumutbare Belastung dar. Unsere Standard-Buchungsbedingungen gelten unverändert.

In der Regel gilt die Grenzschließung für den Transit nur für die Hinreise. Die Rückreise in das Land, in dem man wohnt, ist in aller Regel trotzdem möglich. Das können die Betreffenden selbst im Einzelfall prüfen.

Schweden schließt die Grenzen zu einem Nachbarland oder Transitland:

Solange dem Gast nicht aufgrund seines Wohnsitzes die Einreise nach Schweden generell verboten ist, muss der Gast sich eine alternative Hin- und Rückreisemöglichkeit suchen. Es ist für den Gast ja nach wie vor möglich, in Schweden Urlaub zu machen. Es gelten unsers Standard-Buchungsbedingungen.

Deutschland verhängt wieder eine Quarantäne für Reiserückkehrer aus Schweden:

Eine Quarantäne mit einer Dauer von bis zu fünf Tagen kann niemanden mehr überraschen, der sich im Lauf der Pandemie damit beschäftigt hat, einen Auslandsurlaub zu verbringen. Bis zu fünf Tagen in Quarantäne sind zweifellos eine Belastung, allerdings halten wir diese bei einer Reiseplanung unter den gegebenen Umständen für zumutbar. Besonders dann, wenn spätestens nach dem fünften Tag die Möglichkeit besteht, sich freitesten zu lassen. Bei bis zu fünf Tagen Quarantäne (ggf. mit Freitestung nach Ablauf des fünften Tages) gelten unsere Buchungsbedingungen unverändert.

Wenn mehr als fünf Tage Quarantäne verhängt werden und nicht spätestens nach Ablauf des fünften Tages die Möglichkeit besteht, sich freitesten zu lassen, ermöglichen wir, abweichend von den Standard-Buchungsbedingungen, die Umbuchung des Ferienhauses auf einen Termin bis zum Ende des Folgejahres. Dabei schreiben wir das gezahlte Geld, abzüglich einer Umbuchungspauschale von 5% der Miete (mindestens 50 €), gut. Die Auszahlung des gutgeschriebenen Betrages ist nicht möglich.

Schweden wird Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet:

Das sagt jeweils noch nicht unbedingt etwas über die dann geltenden Maßnahmen aus. In der Regel treten dann ja gestaffelt wieder verstärkte Kontrollmaßnahmen hinsichtlich Test/Impfung/Genesung bzw. nachfolgende Quarantänebestimmungen in Kraft. Diese Fälle sind obenstehend schon beschrieben.

Die Inzidenz in Schweden steigt sprunghaft, schnellt exorbitant in die Höhe, klettert immer schneller, explodiert, entwickelt sich negativ oder, oder, oder… (Formulierungen von besorgten Gästen):

Das Steigen der Inzidenz oder welcher Wert dann auch immer zur Beurteilung der Pandemielage herangezogen wird, wirkt sich in der Regel auf die Risiko-Einstufung eines Landes durch ein anderes aus. Schweden würde dann zum Beispiel von Deutschland wieder zum Risikogebiet erklärt. Das hieße wieder, es würden bestimmte Maßnahmen folgen und die sind obenstehend beschrieben.

Ich hoffe, die meisten realistischen Szenarien bereits erfasst und beschrieben zu haben. Wenn ich etwas vergessen habe, bin ich für jeden Tipp dankbar.

Wenn etwas unklar ist, beantworte ich gerne Fragen.

Bleibt alle gesund und willkommen im SchwedenParadies!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.